Sparkassen-Volkslauf-Cup

Huchenfeld
Wolfgang Aab/Birgül Sapancilar

Auf ein außergewöhnliches Erlebnis können die Teilnehmer/innen des Keibel-Laufs am Samstag in Huchenfeld zurückblicken. Bereits während der Einlaufphase verfinsterte sich der Himmelbedrohlich, der nichts Gutes ahnen ließ.

 

Kurz vor dem Start beginnender Nieselregen ließ schon jetzt darauf schließen, dass man das Rennen nicht trockenen Fußes zu Ende bringen würde.

 

Begleitet von den Fanfarenklängen des Musikvereins schickte die Ortsvorsteherin die ungefähr 120 Läufer/innen pünktlich um 18:00 Uhr auf die Reise. Doch schon nach 10 Minuten öffneten dieWolken begleitet von Blitz und Donnerhall ihre Schleusen. Starkregen verwandelte die Ränder der Waldwege binnen Minuten in Bachläufe. So hatte man nur die Wahl zwischen Wassertreten amWegesrand oder einer Schlitterpartie auf dem in Kürze aufgeweichten Grünland des Mittelstreifens.Nach ca. 3,5 Km sah sich die Rennleitung gezwungen, das Rennen wegen des nicht unerheblichenGefährdungspotentials abzubrechen. Gewertet wurde der Zieleinlauf der ersten von eigentlich 2 zu durchlaufenden Runden. Die Ergebnisse nehmen auch Einzug in die Wertung des Sparkassen Cups.

 

Unser Team bewies sich als durchaus wetterfest und konnte insgesamt 8 Platzierungen unter den ersten Drei erzielen.

 

In der AK 60 belegte Udo Seimetz den 1.Platz und stellte seine aktuell hervorragende Form erneut unter Beweis. Ebenfalls 1. wurde Maria Dittmann in derAK 65 und Peter Didio in der AK 80. Markus Leicht und Rita Mindt wurden jeweils 2. der AK 50 bzw. AK 55.

 

Auch Kathrin HottingerPatricia Mindermann und Wolfgang Aab gelang mit ihren 3. Plätzen noch der Sprung aufs Treppchen. Diesesverfehlte Jarunee Seifert nur knapp. Sie wurde 4. der AK 35. Die wieder in aufstrebender Form befindlichen RalfSeifert und Martin Vetter wurden 7. der AK 50 und 10. der AK 45.

 

Wegen Probleme bei der Zeiterfassungen und der nicht genau zu bestimmenden Distanz können die gelaufenen Zeiten unerwähnt bleiben.