Lauf auf dem Hockenheimring

Hockenheim
Wolfgang Aab

Nicht ganz so schnell wie die PS starken Gefährte, die in der Regel auf dem Hockenheim Ring ihre Kreise drehen, aber dennoch mit viel Power wandelten dieStarter unseres Teams mit weiteren ca. 1200 Gleichgesinnten auf den Spuren einstiger Formel 1 Größen.

Und so gibt es gleich von vier persönlichen Bestleistungen zu berichten, die in diesem Ausmaß nicht unbedingt zu erwarten waren.

Am eiligsten hatte es Joachim Müller, der seine Bestzeit um 2 Minuten unterbot und in der guten Zeit von 44:40 Minuten den 34 Platz in der AK 45erzielte.

Seinem Teamkamerad Wolfgang Aab gelang erstmals in diesem Jahr wieder eine Zeit unter der 50 Minuten Grenze. In 49:46 Minuten wurde er 8. der AK65.

Annette Müller steigerte ihre Bestzeit um deutlich über eine Minute und konnte sich mit 50:27 ebenfalls über einen 8. Platz in der stark besetzten AK 45freuen.

Immer besser läuft es bei Birgül Sapancilar. Sie unterbot ihre Anfang des Jahres gelaufene Bestleistung gleich um nahezu 3 Minuten und wurde in 52:50Minuten 12. in derselben AK.

Unser Neuzugang und früherer Zehnkämpfer Martin Ruthe errang in seinem ersten Lauf für unser Team in 53:16 Minuten den 84. Rang in der AK45.

Auch Maria Dittmann konnte sich nochmals steigern. Sie wurde mit dem 2. Platz in der AK 65 in der Zeit von 58:58 Minuten belohnt.

Eine Woche zuvor gelang Jarunee Seifert bei einem 10 Km Lauf in Pfinztal ein schöner 3. Platz in der AK 35 mit 53:03 Minuten. Bei derselben Veranstaltungwurde Ralf Seifert in 48:30 Minuten 18. der AK 50.

Glückwunsch an alle

Birgül, Wolfgang, Maria - zufrieden mit ihren Leistungen
Birgül, Wolfgang, Maria – zufrieden mit ihren Leistungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.