Palma de Mallorca

Palma de Mallorca
Wolfgang Aab

Palma de Mallorca war das Ziel des 1. internationalen Auftritts unseres Lauftreff-Teams.

Um nicht aus dem Trainingsrhythmus zu kommen und in den Ruhemodus zu fallen, stand gleich am ersten Tag nach der Ankunft eine lockere Laufeinheit entlang derStrandpromenade auf dem Programm. Man gelangte schnell zu der Feststellung, dass die sommerlichen Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit nicht unbedingt leistungsfördernd seinwürden.

Auch bei Abholung der Startunterlagen am Folgetag entsprachen die klimatischen Bedingungen eher denen eines Badeurlaubs als für sportlichen Betätigungengeeignet. Spätestens nach einer Führung durch die Altstadt sind die Hoffnung auf Bestzeiten verblasst. Es war zu erkennen, dass die Laufstrecke durch schmale Gassen und fast ausschließlichüber teils unebene Pflastersteine führen würde. Darüber hinaus gab es einige Höhenmeter zu bewältigen.

Unserer guten Laune tat dies überhaupt keinen Abbruch und so waren wir alle auf den Ausgang des Abenteuers gespannt.

Rechtzeitig am Veranstaltungsort wurden wir mit der Tatsache konfrontiert, dass die Toilettensituation in keinster Weise den Bedürfnissen der nach Angaben desVeranstalters ungefähr 10000 Teilnehmer entsprach. Endlos lange Schlangen ließen erkennen, dass für viele ein rechtzeitiges Erscheinen zum Startschuss fernab jeglicher Realität war. UnserenAthleten gelang es immerhin, den Anschluss an das Starterfeld zu finden. Ein Einordnen in den vorgesehenen Block war leider nicht allen gegönnt.

Am Anfang galt es eine Wendepunktstrecke über ca. 11 Km entlang der Strandpromenade zurückzulegen, bevor der beschwerliche Aufstieg zur Altstadt seinen Anfangnahm. Spätestens ab diesem Zeitpunkt konnte das vorgesehene Durschnittstempo nicht mehr gehalten werden. Nach 10 Km ständigem Auf und Ab war endlich der Zieleinlauf unterhalb der Kathedralein Sicht und die Plagerei fand ihr Ende.

Organisatorisch gesehen ließ die Veranstaltung abgesehen von der Toilettensituation manche Wünsche offen. So war man an manchen Verpflegungsstationen gehalten,sich selbst mit Getränken zu versorgen, sofern überhaupt welche vorhanden waren. Auch nach dem Zieleinlauf war es problematisch, an Getränke zu gelangen.

Zu bedauern waren die Marathonläufer mit einer zu erwartenden Finisherzeit über 5 Stunden. Diese mussten sich ihren Weg teilweise durch den Verkehr undPassanten suchen, da die Strecke gegen Ende der Veranstaltung nur unzureichend abgesichert war.

Durch das herrliche Wetter, die beeindruckende Umgebung, die großzügig gestaltete Strandpromenade und das Meer wurden wir mehr als entschädigt, und auch mit denerzielten Ergebnissen bzw. Platzierungen konnten wir sehr zufrieden sein.

So belegten Jarunee Seifert, Birgül Sapancilar und Wolfgang Aab jeweils Platzierungen im ersten Drittel derjeweiligen AK und lagen damit deutlich in der ersten Hälfte des Gesamtfeldes.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

AK 35 64. Platz Jarunee Seifert      2:05:44

AK 35 89. Platz Sandra Jung          2:11.47

AK 45 406. Platz Birgül Sapancilar 2:05:15

AK 65 18. Platz Wolfgang Aab       2:04:34

AK 65 46. Platz Wolfgang Giebner 2:22:02

Und natürlich wollen wir auch unsere 10 Km Läuferinnen nicht vergessen, die sich mit folgenden Ergebnissen ebenfalls gut platziert haben.

Hauptklasse Frauen 406. Platz Daniela Exler 1:01:21

Hauptklasse Frauen 902. Platz Annika Goll    1:11:36

AK 60 30. Platz                      Inge Aab       1:13:38

Vom Pech verfolgt waren Rita Mindt und Ralf Seifert. Rita konnte wegen einer starken Erkältung bedauerlicherweise überhaupt nicht starten und Ralf das Rennenwegen Rückenbeschwerden leider nicht beenden.

An den Folgetagen standen Ausflüge nach Soller, Alcudia und den Tropfsteinhöhlen nahe Porto Christo auf dem Programm,bevor am 5. Tag die Rückreise bevorstand.

Wir konnten alle auf erfolgreiche, vergnügliche und unterhaltsame Tage zurückblicken, sodass eine Wiederholung eines ähnlichen Projekts sehr wahrscheinlichist.

Birgül glücklich am Ziel
Birgül glücklich am Ziel
Gut gelaunt vor dem Start
Gut gelaunt vor dem Start
Startunterlagen abgeholt - wir sind bereit
Startunterlagen abgeholt – wir sind bereit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.