Winterlaufserie Rheinzabern

Rheinzabern
Wolfgang Aab

Winterliche Temperaturen herrschten bei der 36. Auflage der beliebten Winterlaufserie in Rheinzabern. Diese besteht aus insgesamt 3 Läufen über 10, 15 und 20 KM, die in monatlichen Intervallen stattfinden. Die Sieger in den Altersklassen sowie die Gesamtsieger der Männer- und Frauenklassen werden durch Addition der gelaufenen Einzelzeiten ermittelt.

Zum Auftakt stand der 10 KM Lauf auf der seit Jahren bewährten, vermessenen und nahezu flachen Strecke auf dem Programm.

 

Weit über 1200 Teilnehmer aus ganz Süddeutschland und darüber hinaus stellten sich dem Starter und erzielten dabei hervorragende Ergebnisse. 25 Finisher blieben unter 33 Minuten, 8 gelang gar eine Zeit von unter 31 Minuten.

 

Bei den Herren siegte Clemens Bleistein von den Stadtwerken München in 29:53 Minuten vor Jannik Arbogast, LG Region Karlsruhe in 30:32 Minuten  gefolgt von Ademicale Miebule vom TV Alzey in 30:40 Minuten.

Bei der Frauen war Lena Berg vom Engelhorn Sport Team in 35:24 Minuten vor Johanna Flacke, LG Region Karlsruhe mit 35:29 Minuten und Eirini Tsoupaki vom Engelhorn Sport Team mit 35:43 Minuten erfolgreich.

 

In den Altersklassen konnte auch unser Team mit den Leistungen zufrieden sein

In der AK 65 gelang Klaus Overzier ein beachtlicher 3. Platz in der Zeit von 45:06 Minuten.

 

Udo Seimetz wurde mit persönlicher Jahresbestzeit von 43:03 Minuten immerhin 5. der AK 60.

Mit einem 8. Platz in der AK 65 und einer Zeit von 49:36 gelang Wolfgang Aab auch noch der Sprung unter die ersten 10.

 

Tuan Khaengraeng wurde in der AK 45 20. mit 53:41 Minuten.

Für die größte Überraschung sorgte allerdings Jarunee Seifert, die ihre Bestzeit gleich um über 2 Minuten unterbot und mit einer Zeit von 52:11 Minuten

23. der AK 35 wurde.

 

Auch bei Birgül Sapancilar läuft es derzeit rund. Sie lief ebenfalls persönliche Bestzeit und erreichte nach 55:21 Minuten das Ziel. Dies bedeutete Rang 24 in der AK 45

 

Die schnellste Zeit unseres Teams lief Dominik Bardon mit 41:19 Minuten. Er wurde 34. in der AK 35.

Günter Reifenstein und Martin Vetter vervollständigten unsere Ergebnisse. Günter wurde in 47:46 Minuten 41. der AK 55 und Martin mit 47:42 Minuten 93. der AK 45. 

Auch im Winter aktiv
Auch im Winter aktiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.