Deutsche Meisterschaften 10 KM Straßenlauf

Bad Liebenzell
Wolfgang Aab

Bereits 3 Jahre in Folge fanden am 03.09.17  Deutsche Straßenlaufmeisterschaften in Bad Liebenzell statt.

Standen vor 2 Jahren die 10 KM und im vergangenen Jahr die Halbmarathondistanz auf dem Programm, galt es dieses Jahr wieder die 10 KM zu bewältigen.

Die schnelle Strecke führte unter optimalen Bedingungen auf einem 2,5 KM langen Rundkurs rechts und links entlang der Nagold und war ein Garant für Spitzenleistungen.

Allein bei den Herren gelang 9 Startern eine Zeit von unter 30 Minuten. Es siegte der U23 Europameister Amanal Petros vom SV Brackwede in einer Zeit von 29:02 Minuten. Nur eine Sekunde dahinter folgte der Regensburger Simon Boch vor Philipp Pflieger, ebenfalls LG Regensburg.

Das Rennen der Frauen entschied einmal mehr Sabrina Mockenhaupt vom LT Haspa Marathon Hamburg für sich. Auch nach längerer Wettkampfpause konnte sie mit der Zeit von 33:38 Minuten die zweitplatzierte Anna Hahner nach großem Kampf mit sieben Sekunden Vorsprung hinter sich lassen. Dritte wurde die Regensburgerin Corinna Harrer mit 33:48 Minuten.

Auch ein 3er Team unseres Vereins nützte die Gelegenheit zur Teilnahme an einer hochkarätigen Veranstaltung in unserer Region.

Die beste Leistung erzielte Kathrin Hottinger, die beflügelt durch das insgesamt hohe Leistungsniveau einen 161. Platz bei den Frauen in persönlicher Bestzeit von 45:25 erzielte.

Wolfgang Aab gelang nach längerer Durststrecke wieder mal eine Zeit unter 50 Minuten. Er wurde 136. im  2. Gesamtdurchlauf der Männer ab der AK 50.  in 49:20 Minuten. Dies bedeutete Platz 33 in der AK 60.  

Die beste Platzierung innerhalb unseres Teams blieb Maria Dittmann vorbehalten. Sie wurde 7. in der AK 65  und 211. im Gesamtdurchlauf aller Frauen. 

Die Laufveranstaltung wurde gleichzeitig als Baden-Württembergische Meisterschaft gewertet.

Hier erzielte Maria Dittmann einen schönen 3. Platz in der AK 65. Kathrin Hottinger wurde 48. in der Frauenhauptklasse und Wolfgang Aab 20. in der AK 60.

 


Keine Furcht vor starker Konkurrenz
Keine Furcht vor starker Konkurrenz