Ranntallauf 19.09.2020

Lange wird der Ranntallauf 2020 den Teilnehmern und Organisatoren des TV Nöttingen in Erinnerung bleiben.

Für den größten Teil der Lauf geht’s Teilnehmer war es der erste offizielle Wettkampf überhaupt, für die bereits etablierten Starter und den Veranstalter die erste derartige Veranstaltung unter Corona Bedingungen.

Ein großes Lob geht an das Orga-Team des TV Nöttingen, dem es gelungen ist, unter schwierigen Bedingungen den Einstieg in das wettkampforientierte Laufgeschehen zu finden.

Der reibungslose Ablauf unter Einhaltung der unumgänglichen Hygienemaßnahmen fand in Läuferkreisen allseits großen Anklang.

Aus sportlichen Aspekten war die Veranstaltung für die von unseren Trainern betreuten Lauf geht’s Teilnehmer/innen ein großer Erfolg.

Auf der bekannt anspruchsvollen Strecke mit einem gleich zu Beginn langen, für manche endlos erscheinenden Anstieg, gelangen unseren „Neuen“ bei sommerlichen Temperaturen eine Vielzahl an Top-Platzierungen. Podestplätze erzielten Fatima Hasso, Marisa Mielke, Torben Gentz, Rainer Meeh und Tobias Lauber.

Fatima belegte in der AK WJU23 einen 1. Platz in der Zeit von 58:22 Minuten. Über weitere 1. Plätze konnten sich Torben Gentz in der AK MJU 23 und Rainer Meeh in der AK 70 freuen. Torben benötige hierfür 48:54 Minuten und Rainer. 53:01 Minuten.

In der Frauenklasse wurde die aufopfernd kämpfende Marisa Mielke 2. in 64:34 Minuten.

Zu einem respektablen 3. Platz reichte es Tobias Lauber in der AK M 55 in 52:16 Minuten.

Die weiteren Platzierungen lauten wie folgt:

4. Platz AK 40 Heidrun Knapp 64:47 Minuten

6. Platz AK 40 Janine La Rosa 68:06 Minuten

6. Platz AK 35 Martin Kern 53:43 Minuten

8. Platz AK 40 Alexandra Gansert 76:30 Minuten

8. Platz AK 55 Bernhard Kautenberg 58:05 Minuten

10.Platz AK 50 Klaus Eberle 53:18 Minuten

13.Platz AK 40 Daniel Schmidt 64:57 Minuten

15.Platz AK 50 Nicolai Ruber 59:33 Minuten

17.Platz AK 50 Christian Pfeifer 68:39 Minuten

21.Platz AK 45 Stefan Weiss 59:22 Minuten

Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass 9 Starter/innen die 60 Minuten Marke unterschritten haben.

Auch einige unserer die Lauf geht’s Teilnehmer begleitenden Trainer gelangen vordere Platzierungen. 

Cornelia Wacker wurde 1. in der AK 50, Maria Dittmann 1. in der AK W 65 und Wolfgang Aab 3. in der AK 65.

Nadine Kabbe und Wolfgang Giebner wurden jeweils 4. in der AK 30 bzw. AK 65, Anja Krebs 7. in der AK 50.

Ferner begaben sich Roger Krebs, Dominik Bardon, Markus Leicht und Martin Vetter für den LC 80 an den Start.

In der traditionell sehr stark besetzten AK 50 gelang Markus Leicht ein toller 1. Platz in der sehr guten Zeit von 42:32 Minuten. In derselben AK wurde Roger Krebs 8. in 50:24 Minuten.

Auch Dominik Bardon konnte mit seiner Zeit von 46:31 zufrieden sein. Sie reichte ihm zu einem 4. Platz in der AK 35.

Für Martin Vetter blieb in der AK 45 die Uhr bei 55:44 Minuten stehen. Dies bedeutete Platz 19 in der AK 45.

Ein erfolgreicher Tag fand sodann bei einem gemütlichen Beisammensein in der Grenzsägmühle seinen Ausklang.

Autoren: Wolfgang Aaab/Birgül Sapancilar

Veröffentlicht in 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.